Tag der Regionen | 1. Oktober 2017 | Aktionszeitraum vom 22. September bis zum 8. Oktober 2017

In Kürze - Was will der "Tag der Regionen"

Ziel

Ziel der Gesamtaktion "Tag der Regionen" ist es, möglichst viele Menschen mit den Vorteilen regionalen Wirtschaftens vertraut zu machen und zu zeigen, dass wir mit unseren alltäglichen Kaufentscheidungen eine nachhaltige Entwicklung der eigenen Region befördern können. Die Sensibilisierung der Bevölkerung auf regionale Produkte, soll eine starke Lobby für die Region bilden und somit auch die Wertschätzung für die Kulturlandschaft unserer Dörfer und Städte erhöhen.

Vorteil der Region

Der entscheidende Vorteil vielseitig strukturierter, ökologisch orientierter klein- und mittelständischer Betriebe besteht darin, dass ihr Handeln im Gegensatz zu multinationalen Konzernen wesentlich stärker durch ökologische, soziale und ethische Kriterien bestimmt wird. Diese Kriterien sind entscheidend für funktionierende Gesellschaften. Damit die umweltverträgliche Kreislaufwirtschaft neu gewertet wird und an Gewicht zurückgewinnt, müssen wir den ungehemmten Prozess der Globalisierung ändern bzw. lenken.

Umsetzung in Form eines dezentralen Aktionstages

Die Umsetzung erfolgt durch den Tag der Regionen, einem dezentralen Aktionstag, der jährlich von einer Vielzahl Verbündeter und Partner gestaltet wird, um eindrucksvoll die Stärken der Region zu präsentieren und somit die Chancen der Regionalisierung ins Spannungsfeld zur Globalisierung und ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Die Aktionen wollen den Menschen vermitteln, dass es Spaß machen kann, regional und umweltbewusst zu wirtschaften bzw. zu handeln.

Erfolge

Der Tag der Regionen präsentiert regional wirtschaftende Betriebe und Initiativen als lebendige Regionalkultur. Er will eine starke Lobby für Regionalinitiativen und für regional wirtschaftende Landwirtschafts-, Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe bilden und zu deren überregionaler Vernetzung beitragen. Er bringt lokale Akteure zusammen, vernetzt regionale Initiativen und unterstützt deren Kooperation. Bei der Vorbereitung zum Tag der Regionen finden sich Akteure vor Ort zusammen, um gemeinsam im Sinne der Agenda 21 ihre Aktionen zu planen und durchzuführen. Daraus können eigene Projekte entstehen. Der Tag der Regionen bietet Informations-, Erfahrungs- und Ideenaustausch. Nicht jede Region muss das Rad neu erfinden. Der Aktionstag fördert die Identifikation mit der Region unter dem Slogan "wurzeln in einer globalisierten Welt". Durch die Präsentation der Stärken und Einzigartigkeiten der Regionen wird auch das Wir-Gefühl in der Region gefördert werden. Unter dem Motto "Global denken, lokal handeln" geht es dabei nicht um regionale Abschottung, sondern um ein globales Miteinander.