Tag der Regionen | 1. Oktober 2017 | Aktionszeitraum vom 22. September bis zum 8. Oktober 2017

Ziele

Was will der Tag der Regionen? - Handlungsebenen

  • Durch öffentlichkeitswirksame Aktionen Bewusstsein für regionale umweltverträgliche Wirtschaftskreisläufe schaffen:
    Die grundsätzlichen Aspekte des regionalen Wirtschaftens vielen Menschen vermitteln. Der Einzelne kann erkennen, wie er durch sein Verhalten, speziell durch seine Kaufentscheidung, direkt auf sein Lebensumfeld und die Lebensqualität Einfluss nehmen kann.
  • Vernetzung der regionalen Akteure und Organisationen:
    Landwirtschaft, Handel, Gewerbe, Handwerk, Naturschutz, Kirchen, Tourismus und viele andere Gruppierungen finden ihre eigenen Interessen wieder, sie kommen vor Ort zusammen. Der Tag der Regionen bietet Ihnen eine Plattform für Informations-, Erfahrungs- und Ideenaustausch.
  • Regionalprojekte initiieren und herausstellen:
    Beispiele für regionale Wirtschaftskreisläufe schaffen und publizieren, eigene Projekte starten.
  • Präsentation regional wirtschaftender Betriebe und Initiativen:
    Förderung einer lebendigen Regionalkultur, Verstärkung der Lobby dieser Betriebe und deren überregionale Vernetzung.
  • Identifikation mit der Region:
    Durch die Präsentation der Stärken der Regionen soll das Wir-Gefühl der Region gefördert werden. Die Regionen sind dabei nie scharf abzugrenzen, sie erklären sich aus den Besonderheiten, die sich ableiten aus den natürlichen Gegebenheiten und aus den sozialen Verhältnissen und sind in ihrem Ausmaß von den Akteuren vor Ort festzulegen.
  • "...wurzeln in einer globalisierten Welt":
    Wir sehen in der stärkeren Gewichtung umweltverträglicher regionaler Kreisläufe mit all seinen Möglichkeiten und positiven Begleiterscheinungen, z.B. der begrenzten Macht des Einzelnen, Antworten bzw. Lösungen für die Probleme des Globalisierungsprozesses.


Die Veranstaltungen zum Tag der Regionen wollen Alternativen aufzeigen und den Blick für regionale Wirtschaftskreisläufe schärfen. Dem "Run" auf die kleinen Preise soll die Qualität und Transparenz der Ware sowie die wirtschaftliche Bedeutung für die Region entgegengesetzt werden. "Wissenslücken" im Bezug auf das Angebot und die Vorzüge regionaler Produkte konnten in den letzten Jahren bereits bei zahlreichen Gesprächen und Informationen während des Aktionstages geschlossen werden.

Der wesentliche Ansatz des Tag der Regionen, die Verantwortung aller VerbraucherInnen für ihr eigenes Lebensumfeld deutlich zu machen, erfordert einen kontinuierlichen Mix an Erlebnissen, Informationen, Aktionen und Berührungen mit regionalen Wirtschaftskreisläufen. Die zu leistende Öffentlichkeitsarbeit ist darauf ausgerichtet, das Zusammenspiel ökonomischer, ökologischer und sozialer Vorteile regionaler Kreisläufe konkret zu benennen sowie Beispiele für einen nachhaltigen Umgang mit unseren Lebensgrundlagen zu liefern.