Tag der Regionen | 1. Oktober 2017 | Aktionszeitraum vom 22. September bis zum 8. Oktober 2017

Tag der Regionen 2016: Zentrale Veranstaltungen und Programmübersicht der Länder

In einigen Bundesländern fanden neben den zahlreichen dezentralen Aktionen auch zentrale Haupt- bzw. Auftaktveranstaltungen statt. Prominenz aus Politik und Gesellschaft begleiteten diese Veranstaltungen und zeigten die Bedeutung des Themas Regionalität.

Zur Veranstaltungsübersicht für alle Bundesländer

Programmübersicht als Broschüre für folgende Bundesländer erhältlich:
Programmheft Sachsen

Programmheft Bayern

Programmheft Sachsen-Anhalt

Programmheft Hessen

Bundesweite Hauptveranstaltung

1. Oktober 2016, 17 - 20 Uhr
Berlin, Markthalle 9, Eisenbahnstraße 42/43

Preisverleihung REGIOkommune während des Stadt-Land-Food-Festivals

Die Preisträger wurden auf der Bühne in der Markthalle Neun durch einen Vertreter aus dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft prämiert.
Unter dem Motto "Gutes Essen ist ein Fest - oder gleich ein ganzes Festival!" drehte sich vom 1. bis 3. Oktober 2016 im Kreuzberger Kiez rund um die Markthalle Neun alles um regionale, handwerklich und fair erzeugte Produkte. In Diskussionen, Workshops und einem Kongress ging es um die Zukunft unseres Lebensstils und Essens. Bauern und Produzenten kamen mit all ihren Gerüchen und Geräuschen mitten in die Stadt. Es wurde gewurstet, Schnaps gebrannt, Gemüse fermentiert und Sauerteig geknetet. Mehr Informationen zum Festival und Programm gibt es auf: www.stadtlandfood.com

Kontakt: Markthalle Neun GmbH, Roman Dashuber, Eisenbahnstraße 42/43, 10997 Berlin, Tel. 030-69507650, E-Mail: dashuber@markthalleneun.de, www.markthalleneun.de

Hessen

23. September 2016, ab 10 Uhr
Marburger Traditionsmolkerei, Frauenbergstraße 12, 35039 Marburg

Nachhaltig und gut: Marburger Traditionsmolkerei

Das Hessische Umweltministerium und das Regierungspräsidium Gießen lud alle Akteure und Interessierten zur hessischen Auftaktveranstaltung mit Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser herzlich in die Marburger Traditionsmolkerei ein. Dort hatten die Gäste die Möglichkeit, die Produktionsanlage zu besichtigen und sich auf einem eigens errichteten Markt im Innenhof mit Direktvermarktern und Akteuren der Region auszutauschen.
Vorstellung des Unternehmenskonzepts, das auf Nachhaltigkeit (Ökologie - Ökonomie - soziale Verantwortung), Gentechnikfreiheit des gesamten Rohstoffes, Regionalität und gläserner und durchschaubarer Produktion beruht. Die Produkte der Marburger Traditionsmolkerei werden in einem Umkreis von 100 km um Marburg herum in ganz Mittelhessen vertrieben. Täglich werden über 600 Einzelhändler, Verbrauchermärkte, Supermärkte und Warenhäuser sowie 100 Schulen und Kindergärten mit frischen Milchprodukten versorgt. Die Genossenschaft der Marburger Traditionsmolkerei besteht aktuell aus 106 Mitgliedern, von denen 68 zertifizierte Qualitätsmilchbauern die bestmögliche Rohmilch für die Produkte liefern.

Kontakt: Marburger Molkereigenossenschaft eG, Frauenbergstraße 12, 35039 Marburg, Tel. 06421-94920, www.traditionsmolkerei.de

Sachsen

24. September 2016, 10 - 17 Uhr
Lunzenau, Schloss Rochsburg

Landmarkt auf Schloss Rochsburg

Der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft und Schirmherr Thomas Schmidt wurde um 10 Uhr den Rochsburger Landmarkt zusammen mit dem Tag der Regionen für ganz Sachsen feierlich eröffnet. Dazu gab es eine musikalische Umrahmung von den „Rivertown-Dixies“ der Musikschule Flöha. Für Speis und Trank war gesorgt.

Beim Rochsburger Landmarkt gab es regionale Lebensmittel und landwirtschaftliche Waren zu entdecken und zu kaufen. Von frischem Obst und Gemüse über besondere Kräuterprodukte bis hin zu Honig, Schafwolle u.v.m. reichte das Spektrum. Außerdem war Gelegenheit, mit den Produzenten ins Gespräch zu kommen und sich einen Überblick über die Erzeuger unserer Region zu verschaffen. In der Ausstellung „Ökologischer Fußabdruck – Mach den ersten Schritt – Sachsen denkt weiter“ konnten Gäste ihren persönlichen Fußabdruck errechnen lassen und erhielten Tipps für ein nachhaltigeres Leben.

Kontakt: Schloss Rochsburg, Nicky Wehr, Schlossstr.1, 09328 Lunzenau, Tel. 037383-803810, E-Mail: museum-rochsburg@kultur-mittelsachsen.de

Sachsen-Anhalt

25. September 2016, 11 - 18 Uhr
Stadt Falkenstein OT Ermsleben, Forsthaus Friedrichshohenberg

Brot- und Kartoffelfest

Das Forsthaus Friedrichshohenberg – eine historische Dreiflügelanlage mit Taubenturm aus dem 18. Jahrhundert – liegt drei Kilometer südlich von Ermsleben im Landkreis Harz. Inmitten von Streuobstwiesen, unmittelbar am Naturschutzgebiet Friedrichshohenberg, lud der Förderkreis Konradsburg e. V. zum Tag der Regionen Auftakt in Sachsen-Anhalt ein.
Ministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert eröffnete die Veranstaltung. Für das leibliche Wohl war mit allerlei Spezialitäten gesorgt. Händler und Handwerker boten ihre Produkte an und zeigten ihr Können. Es gab viel Wissenswertes zu Kartoffel- und Obstsorten.

Kontakt: Förderkreis Konradsburg e. V., Jan Bögershausen, Jägerhaus 1, 06463 Ermsleben, Tel. 034743-92565, E-Mail: kontakt@konradsburg.com, www.konradsburg.com

Nordrhein-Westfalen

25. September 2016, 11 - 17 Uhr
Alpen, Ratsbongert
rund um die Gaststätte zum Dahlacker (Dahlackerweg/Mittelweg)

4. Alpener Streuobstwiesenfest

Neben Produkten rund um die Streuobstwiese, wie Obst-, Saftverkauf, Sortenbestimmung und Vermostung waren die Weseler NABU Greifvogelstation, der regionale Imkerverband, das Duisburger Bienenmuseum, die rollende Waldschule und "Feines vom Land" mit dabei. Das weitläufige Areal mit seiner besonderen Atmosphäre stellte die Regionalvermarktung mit einem großen Regional- und Bauernmarkt mit exklusivem Angebot klar in den Fokus. Zusätzlich hatte sich ein Kunsthandwerkermarkt etabliert. Das Streuobstwiesenfest dient als wichtigstes Aushängeschild des Leader Projektes "Streuobstwiesen-Kapitale" der Leader Region Niederrhein (Alpen, Rheinberg, Sonsbeck, Xanten).

Ab 14.00 Uhr startete eine Podiumsrunde zum Thema Entwicklung des Ländlichen Raumes in NRW – Chancen durch gelungene Regionalvermarktung und regionale Wertschöpfungsketten. Teilnehmer der Runde waren: Peter Knitsch (Staatssekretär im Umweltministerium NRW),  Karl-Heinz Florenz (MdEP),  Brigitte Hilcher (1. Vorsitzende des Landesverbandes Regionalbewegung NRW), Landrat Ansgar Müller. Moderiert wurde die Runde von Bürgermeister Thomas Ahls aus Alpen  

Kontakt: NABU NRW, Christian Chwallek, Am Feldrain 1a, 46519 Alpen, Tel. 0172/3050359, E-Mail: christian.chwallek@nabu-nrw.de, www.nabu-nrw.de

Lesen Sie auch die Pressemeldung hierzu 

Bayern

29. September 2016, ab 15 Uhr zum Kochen, offizieller Start ist um 18 Uhr
Bockhorn (Landkreis Erding), Emling 17, Biohof Lex

Ernten - Danken - Teilen: Gemeinsam Kochen, Essen und Besinnen mit Regionalem von Biohöfen

Die bayerische Auftaktveranstaltung fand mit Schirmherrin und Umweltministerin Ulrike Scharf statt. Sie eröffnete den Tag der Regionen auf dem Biohof Lex im Landkreis Erding als Ehrengast und Schirmherrin. Geplant war gemeinsames Kochen und Essen. Bei einem ökumenischen Erntedankgottesdienst wurde der Verantwortung für die Schöpfung, der Natur und der Menschen, die für uns die Lebensmittel produzieren und jener, die Not leiden, gedacht. Veranstalter waren das bayerische Aktionsbündnis Tag der Regionen in Zusammenarbeit mit dem Tagwerk Förderverein.

Kontakt: Tagwerk Förderverein e.V., Michael Rittershofer, Siemensstr.2, 84405 Dorfen, Tel. 08081-937950, E-Mail: michael.rittershofer@tagwerk.net, http://tagwerkcenter.net/

Baden-Württemberg

3. Oktober 2016, ab 9:30 Uhr
Aalen, im Hof der Aalener Löwenbrauerei, Galgenbergstr. 8

Tag der Regionen "Unsere Region in der Einen Welt - nachhaltig, miteinander, krisenfest"

Zahlreiche Aussteller präsentierten regional produzierte Produkte, Handwerk und Dienstleistungen, alternative Energielösungen und regionales Engagement. Ökumenische Erntedank-Andacht, Begrüßung durch Herr OB Rentschler und offizielle Eröffnung des Marktes mit über 50 Ausstellern, Schwäbisches Zweitfrühstück mit musikalischer Begleitung, Mittagessen.
Veranstalter vor Ort: Arbeitskreis regionales Wirtschaften der Lokalen Agenda21 der Stadt Aalen

Kontakt: Aalener Löwenbrauerei Gebr. Barth KG, Albrecht Barth, Galgenbergstr. 8, 73431 Aalen, Tel. 07361-32597, E-Mail: aalenerloewenbrauerei@t-online.de, www.tag-der-regionen-aalen.de