Entstehungsgeschichte

Am Anfang waren es 180 Projekte ...

Die Initiative Tag der Regionen wurde 1999 in Bayern und Nordrhein-Westfalen gestartet. Damals richteten die beiden Vereine Artenreiches Land - Lebenswerte Stadt im fränkischen Feuchtwangen und die Bürgerinitiative Lebenswertes Bördeland und Diemeltal im ostwestfälischen Borgentreich zwei landesweite Koordinationsstellen ein. Etwa 180 Veranstaltungen im ersten Aktionsjahr und reichlich Unterstützung landesweiter Verbände machten dem bis dahin noch recht kleinen Organisationsteam Mut und Lust, das Projekt fortzusetzen.

Drei Jahre später schon mehr als 1000 ...

Seit 2002 wird der Tag der Regionen bundesweit durchgeführt, zuletzt jährlich mit über 1000 Aktionen. Ein bundesweites "Aktionsbündnis Tag der Regionen" gründete sich bei einem offiziellen Festakt in Berlin. Einen Überblick über alle Partner finden Sie unter Aktionsbündnis. 2002 entstand auch der Untertitel "…wurzeln in einer globalisierten Welt" für den Aktionstag. Damit wird gezeigt, dass Marktkonzentrationen, Fusionen sowie die Aufgabe des Schutzes heimischer Wirtschaftsbereiche nicht zum Wohlstand für alle führen, sondern wenige Gewinner und viele Verlierer schaffen. Dieser globalisierten Welt setzen die Akteure des Tag der Regionen die Wurzeln vor Ort entgegen, sie nennen Alternativen zur Globalisierung, indem sie den Blick für regionale Kreisläufe schärfen. Bei diesen Bemühungen geht es nicht um regionale Abschottung, sondern um ein globales Miteinander.

Heute sind wir ein festes Netzwerk ...

Inzwischen hat sich der Tag der Regionen mit jährlich wechselnden Themenakzenten zu einem festen Bestandteil der Jahresaktivitäten vieler regionaler Initiativen entwickelt. Bereits im Frühjahr werden Kontakte mit den Koordinationsstellen aufgenommen, Veranstaltungen geplant und angemeldet. Regelmäßig treffen sich außerdem VertreterInnen, die in ihren Bundesländern koordinierend tätig sind und die Entwicklung des Projektes begleiten. Einen Überblick über die Länderbüros bzw. Ansprechpartner erhalten Sie hier.

Und starten am Erntedankfest!

Seit 2000 findet der Aktionstag auf Anregung der KoordinatorInnen und der beiden großen Kirchen am Erntedanksonntag statt. Mit der Verknüpfung ist es möglich das Bewusstsein um die Schöpfungswirklichkeit sowie den verantwortlichen Umgang mit Natur und Umwelt zu vertiefen und zu stärken. Durch die Beteiligung der Kirchen auf Landesebene hat der Tag der Regionen eine erhebliche Stärkung erfahren, deshalb wird die Koppelung an den Erntedanksonntag beibehalten.

Zur Geschichte des Tag der Regionen finden Sie hier auch die Pressemitteilung:

15 Jahre Tag der Regionen – kurze Wege für Europa