Der Tag der Regionen ist europäisch

Grundtvig Lernpartnerschaft CORDERA und der "Tag der Regionen"

Ländliche Regionen sind das Rückgrat Europas. Ländliche Regionen sind der Ort, an dem Lebensmittel erzeugt werden und Menschen Natur und Ruhe genießen können. Oft sind die Einwohner stolz auf ihre Region und organisieren ehrenamtlich eine Vielzahl an Aktivitäten. Dennoch ist die Wahrnehmung ländlicher Regionen davon bestimmt, dass sie im Vergleich zu größeren Städten wenig anzubieten haben. Höhere Arbeitslosenraten, eine abnehmende und alternde Bevölkerung und ein Mangel an zur Verfügung stehenden Versorgungseinrichtungen bestimmen das Bild. Oft wird vergessen, dass ländliche Regionen auch Stärken haben. Notwendig sind Botschafter, die solche Stärken in den Blick rücken.

CORDERA - "Kolleg für die regionale Entwicklung europäischer ländlicher Regionen"

CORDERA ist eine europäische Partnerschaft zwischen Organisationen aus den Niederlanden, Deutschland, Schottland, Polen, Finnland und Österreich. Zwischen 2012 und 2014 haben sich die Partner getroffen und in Fragen ländlicher Entwicklung voneinander gelernt.
CORDERA zielt darauf, die Schönheit, die Möglichkeiten und die Stärken ländlicher Regionen in Europa zu präsentieren und Menschen in den Regionen dabei zu helfen, einer negativen Wahrnehmung entgegenzutreten.
CORDERA Partner bieten mit der Lernpartnerschaft und dem Tag der Regionen eine Plattform für lokale Akteure, durch die diese voneinander lernen können.
CORDERA kann Ihnen helfen, wenn Sie eine Aktivität in Ihrer Region planen, wenn Sie Fragen zur (europäischen) Kooperation haben oder sich einfach über Regionen austauschen möchten!

"Der Tag der Regionen"
Eines der Instrumente, das die Partner nutzen, ist der "Tag der Regionen" - zwei Aktionswochen, in denen sich ländliche Regionen in verschiedenen Gebieten Europas in ihrer ganzen Vielfalt und mit einer Vielzahl an Aktivitäten präsentieren. Ein Ziel des Aktionstages ist es, ein dauerhaftes Netzwerk der Akteure zu etablieren.

Die Hauptideen:
• Durch dezentrale Strukturen den Erhalt von Arbeitsplätzen sichern
• Regionale Wertschöpfung durch regionale Kreisläufe fördern
• Erhalt von Produktqualität und -vielfalt
• Erhalt der Biodiversität durch ökologische Landwirtschaft
• Erhalt der Lebensqualität in den ländlichen Regionen
• Energieeinsparung und  Reduktion des CO²-Ausstosses durch kurze Wege

Learning Partnership

Opens internal link in current windowback to the english version