Erfolgsgeschichten

Zum 20. Tag der Regionen stellen wir langjährige Akteure aus den verschiedenen Bundesländern und ihre Erfolgsgeschichten vor:

- Welche Motivation treibt sie an, beim Tag der Regionen mitzumachen?

- Und was sind ihre persönlichen Highlights?

Diese Reihe wird als Countdown zum Tag der Regionen am 30.09.2018 fortlaufend erweitert. Es lohnt sich also, immer mal wieder reinzuschauen!

Lokale Agenda 21 - Gießen

Bereits seit 20 Jahren besteht die Gießener Lokale Agenda 21. Dieses Jubiläum wird mit einer besonderen Veranstaltung gefeiert: Am 22. September 2018 ab 10 Uhr lädt ein Markt verschiedener Initiativen mit Pflanzentauschbörse auf dem Kirchenplatz in Gießen zum Verweilen ein. Ein Schwerpunktthema bildet dieses Jahr die Müllvermeidung.

Diese Veranstaltung ist unsere Bundesauftaktveranstaltung! Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, und die Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz eröffnen offiziell den bundesweiten "Tag der Regionen".

Die Gießener Lokale Agenda feiert ihr 20-jähriges Jubiläum im Rahmen des "Tag der Regionen", da sie regionale Wirtschaftskreisläufe als Schlüssel zur sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit betrachten. 
Ein besonderes Highlight bildete eine Aktion des vergangenen Jahres: Eine Kette aus To-go-Bechern wurde vom Kirchturm bis in die Mitte des Kirchenplatzes gespannt. Die Kette endete in einem Kunstwerk der Gießener Arbeitsloseninitiative, welches auf den gedankenlosen Konsum und seine Umweltauswirkungen aufmerksam macht.

Erfahren Sie hier mehr über die Aktivitäten der Lokalen Agenda 21 in Gießen.

UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald

Bereits seit vier Jahren ist das UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald sehr aktiv am Tag der Regionen beteiligt. 

Jedes Jahr treffen beim regionalen Biosphärenmarkt regionale Köstlichkeiten und Handwerk aus dem Biosphärenreservat zusammen. Im besonderen Flair der Kulturfabrik in Langewiesen wird ein farbenfrohes Herbstspektakel zelebriert. Frischer Apfelsaft von der Streuobstwiese, herbstliche Suppen, blumiger Waldwiesenhonig, selbstgemachte Kräutertees, knackiges Saisongemüse, traditionelle Backwaren und herzhafte Wildbratwurst warten auf die Besucher*innen. Zusätzlich lassen sich zahlreiche Marktbetreiber bei der Arbeit über die Schulter schauen.

„Wir freuen uns, mit der Aktion die Potentiale unserer Region einen Tag lang erlebbar zu machen. Jedes Jahr aufs Neue inspirieren uns die spannenden Begegnungen mit den Machern und Macherinnen vor Ort, welche die Kulturlandschaft im Thüringer Wald ausmachen. Unsere Gäste können an diesem Tag Erzeuger und Erzeugerinnen vor Ort kennen lernen und dabei die Vielfalt vor ihrer Haustür in vollen Zügen genießen.
Ein besonderes Highlight bei der Veranstaltung sind die strahlenden Kinderaugen beim Apfelsaftpressen mit der Mosterei Linde.“

Für das Biosphärenreservat hat die Förderung regionaler Produkte einen hohen Stellenwert, um auf die Chancen derartiger Wirtschaftskreisläufe aufmerksam zu machen und eine nachhaltige Nah-Versorgung zu etablieren.

Der diesjährige Biosphärenmarkt zum Tag der Regionen findet am Sonntag, den 07. Oktober, von 11 bis 18 Uhr in der Kulturfabrik in Langewiesen statt.

Mehr Informationen zum UNSESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald und weiteren tollen Veranstaltungen im Aktionszeitraum finden Sie hier.

Regionalmanagement Nürnberger Land

Schon seit 21 Jahren findet im Landkreis Nürnberger Land der Tag der Regionen jährlich in einer anderen Gemeinde statt.

Landkreisweite Initiativen und Verbände sowie örtliche Gewerbetreibende und Vereine können den Aktionstag nutzen, um auf ihre Produkte, ihre Angebote und Aktionen bzw. ihre Initiative aufmerksam zu machen. Ein buntes Markttreiben bietet Mitmachaktionen, Platz für Begegnungen und lädt zum Kennenlernen unserer Region ein. Hier wird nicht nur der Veranstaltungsort sondern auch die Vielfalt an regionalen Initiativen und Produkten, Handwerk, Dienstleistungen und Kultur oder regionales Engagement lebendig präsentiert. Dabei soll für die ganze Familie die Bedeutung regionaler Wirtschaftskreisläufe sichtbar gemacht werden. In den Vordergrund gestellt werden dabei die Themen Ökologie, Ökonomie und soziale Verantwortung.

„Besonders motivieren uns die Bevölkerung in den Veranstaltungsgemeinden, die vielen Initiativen und Betriebe, die schon seit Jahren dabei sind und mit viel Begeisterung und Engagement den Tag der Regionen jedes Jahr zu einer tollen Veranstaltung machen. Es ist ein echtes Gemeinschaftsprojekt der Aussteller. Viele Besucher sind von Beginn an dabei. Man trifft sich, lernt die verschiedenen Facetten der Region kennen und kann die Region mit ihren regionalen Köstlichkeiten schmecken.

Unser Highlight ist, dass der Tag der Regionen bereits zum 20. bzw. 21. Mal in der Region stattfindet (1998 hieß die Veranstaltung noch Regional genießen).“

Am 30.09.2018 findet in Ezelsdorf mit dem Tag der Regionen im Nürnberger Land die Bayerische Hauptveranstaltung für dieses Jahr statt, in Kooperation mit der Gemeinde Burgthann.

Weitere Informationen zu den Aktivitäten des Regionalmanagements Nürnberger Land finden Sie hier.

Förderverein Biosphäre Schaalsee e.V.

Bereits seit 19 Jahren findet der Biosphäre-Schaalsee-Markt des Fördervereins Biosphäre Schaalsee regelmäßig statt. 

Jeden ersten Sonntag von April bis November ist es soweit: Der Biosphäre-Schaalsee-Markt am Informationszentrum PAHLHUUS in Zarrentin am Schaalsee öffnet seine Tore. 40 Erzeuger und Erzeugerinnen bieten regionale Spezialitäten aus eigener, oft ökologischer Herstellung und Kunsthandwerk an. Dazu gehören z.B. Bio-Ziegenkäse, Bioland-Käse aus Kuhmilch, Seifen, Brotaufstriche, Bio-Fleisch, Bio-Obst, Schmuck, Weidenflechtkunst und Scherbenmosaike, Bio-Brot, Bio-Rindfleisch, Kuchen, Fisch, Marmeladen, Fruchtliköre, sortenreiner Apfelsaft, Obst und Gemüse. Begleitet wird der Biosphäre-Schaalsee-Markt von einem Kulturprogramm

Die Idee zum Biosphäre-Schaalsee-Markt entstand in der AG Direktvermarktung, die aus einer Ideenbörse mit der Bevölkerung im Jahr 1998 hervorging. 

Der Markt zum Tag der Regionen 2018 findet am 07.10.2018 von 10 bis 17 Uhr wie üblich im Informationszentrum PAHLHUUS in Zarrentin am Schaalsee statt.

Weitere Informationen zu den Aktivitäten des Fördervereins finden Sie hier.

Tag der Regionen Salzlandkreis e.V.

Im sachsen-anhaltischen Staßfurt im Salzlandkreis hat der Tag der Regionen schon eine lange Tradition und das ist Herrn Burkhard Nimmich zu verdanken, der hier unermüdlich und jedes Jahr seit 2005 den Aktionstag mit vielen Aktiven vor Ort organsiert.

„Was haben wir mit dem Tag der Regionen erreicht? Ich denke, dass wir mit der Etablierung dieser Veranstaltung in Staßfurt schon einiges erreicht haben im Denken der Menschen. Mich freut es, dass die Staßfurter Bevölkerung inzwischen weiß, dass es beim Tag der Regionen etwas Besonderes und nur Regionales gibt und dass hierbei nicht der Kommerz im Mittelpunkt steht. Also kein reines Stadtfest - sondern eine Veranstaltung mit inhaltlichem Charakter. Das war auch mein Antrieb, hier einen Verein zum Thema zu gründen und diese Veranstaltung ins Leben zu rufen.

Persönliches Highlight war 2010 der Besuch der damaligen Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner auf unserem Tag der Regionen. Ich war begeistert, dass Sie meiner Einladung gefolgt war. Wir hatten super Wetter und ein super Teilnehmerfeld. Es war ein Riesenerfolg! Deshalb kümmern wir uns weiterhin um die Vermittlung und Verbreitung dieser guten, von unten gewachsenen Idee der höheren Beachtung der Regionalität und können in diesem Jahr unseren Ministerpräsidenten Herrn Rainer Haseloff zu unseren Gästen zählen.

Was mir immer wieder ein wenig Sorgen bereitet: Je mehr sich die Regionalidee ausbreitet, desto mehr Trittbrettfahrer gibt es.  Ein Veranstalter kann aus meiner Sicht nicht behaupten, dass eine große Supermarktkette ein regionaler Betrieb ist, nur weil sie zum städtischen Leben dazu gehört. Eine Supermarktkette ist kein Modell für Regionalität, sondern eins zum Massenvertrieb von Produkten durch lange Transportwege!

Es gibt also noch viel zu tun, wenn wir dauerhaft die behalten wollen, die echte regionale Produkte anbieten.“ 

Die Veranstaltung des Tag der Regionen Salzlandkreis e.V. findet am 23. September 2018 ab 10.00 Uhr auf dem Benneckeschen Hof in Staßfurt statt.

BUND Ortsgruppe Reinbek/Wentorf

Die Ortsgruppe Reinbek/Wentorf, Schleswig-Holstein, des Bunds für Umwelt und Naturschutz Deutschland beteiligt sich bereits seit 2004 regelmäßig am Tag der Regionen. 

Bereits seit 1998 organisieren sie den Reinbeker Pflanzenmarkt. Am 7. Oktober jährt sich dieser zum 41. Mal. Ganz unkompliziert ohne Anmeldung und Standgebühren wandern verschiedenste Pflanzen von einer Hand in die andere. Auch Kräuter, vogelfreundliche Wildgehölze und wetterfeste Vogelhäuser werden angeboten.

Darüber hinaus werden Informationen über eine Vielzahl nachhaltiger Themen sowie Kuchen geboten. Kinder dürfen beim Stand der BUND-Kindergruppe eigenen Apfelsaft mit einer handbetriebenen Pumpe herstellen!

Der Pflanzenmarkt im Rahmen des Tag der Regionen 2018 findet am 7. Oktober von 10 bis 14 Uhr im Reinbeker Schlosspark statt.

Weitere Informationen zu den Aktivitäten der BUND Ortsgruppe Reinbek/Wentorf gibt es hier.

Verein zur Bewahrung und Förderung des ländlichen Raumes Ostelbien e.V.

Auf eine 18-jährige Geschichte kann der Ostelbische Bauernmarkt Pülswerda aus Sachsen zurückblicken.

Am 30. September 2000 fand die Premiere statt, am 7. Oktober 2018 – anlässlich des Tag der Regionen - gibt es bereits die 96. Auflage: Der Ostelbische Bauernmarkt Pülswerda ist eine Erfolgsgeschichte, das beweisen die bisher insgesamt über 116.000 Besucher.

Der in Pülswerda (Gemeinde Arzberg/Landkreis Nordsachsen) durchgeführte Markt bietet frische Produkte der Direktvermarktung vom Lande und Allerlei für Haus, Hof und Garten. Dazu gibt es gastronomische Versorgung, Geselligkeit und Unterhaltung vor der historischen Kulisse von Schloss Pülswerda und der idyllischen Lage am Elbedeich.

Produkte von hier, Kulinarik vom Lande – diese Anliegen des Tag der Regionen sind Programm unseres Marktes. Deshalb sind wir immer mit unserer Veranstaltung am ersten Oktober-Sonntag beim Tag der Regionen dabei“, erklärt Holger Reinboth, der Vorsitzende des Vereins zur Bewahrung und Förderung des ländlichen Raumes Ostelbien im Landkreis Nordsachsen e.V.

Den größten Zuspruch für eine Marktveranstaltung gab es Sonntag, 10. Oktober 2010, als die in Pülswerda durchgeführte zentrale sächsische Veranstaltung zum Tag der Regionen über 2.500 Besucher auf den Bauernmarkt lockte.

Der Ostelbische Bauernmarkt zum Tag der Regionen 2018 findet am 07. Oktober 2018 von 10 bis 15 Uhr im Schlosshof Pülswerda statt.

Weitere Informationen zu den Aktivitäten des Vereins finden Sie hier.

Regionalbündnis Soonwald-Nahe e. V.

Bereits seit 2004 ist das Regionalbündnis Soonwald-Nahe e. V. aus Rheinland-Pfalz mit einer großen Vielfalt an Aktionen beim Tag der Regionen vertreten.

In der Region Hunsrück-Nahe werden seit fast 15 Jahren an wechselnden Orten mit Märkten, Kulturveranstaltungen und Festmenüs nachhaltige regionale Entwicklungen angestoßen. Da sich der Zeitraum nicht mehr nur auf einen Tag beschränkt, wurde der ursprüngliche Aktionstag schon längst in „Tage der Region“ umbenannt. Dieses Jahr wird eine große Palette von ca. 20 Aktionen geboten.  

Die Motivation des Veranstalters ist klar: "Die Tage der Region führen viele Partner zusammen und zeigen die Stärken und die Identität unseres ländlichen Raumes."

Ein besonderes Highlight stellte die Kochshow mit den Prominenten Johann Lafer, Tim Mälzer und Marie-Louise Marjan 2006 in Stromberg dar. Aber auch das Jahr 2008, als die inzwischen fest etablierte Regionalmarke SooNahe im Rahmen der Tage der Region aus der Taufe gehoben wurde, stellt einen Meilenstein des Regionalbündnisses dar. Mit großem ehrenamtlichen Engagement haben die Verantwortlichen vom Regionalbündnis Soonwald-Nahe und Hunsrück Marketing in den Folgejahren die Marke weiterentwickelt. Inzwischen ist sie die Erfolgsgeschichte der Region- des SooNahe-Landes mit den Landkreisen Bad Kreuznach, Birkenfeld und Rhein-Hunsrück und angrenzenden Gebieten. Aber auch bundesweit erfuhr SooNahe große Beachtung als Paradebeispiel eines auf echte Regionalität und hohe Qualität ausgerichteten Produktsiegels. Im Jubiläumsjahr tritt SooNahe natürlich besonders in Erscheinung.

Der Baunermarkt Bad Kreuznach findet am 15. September 2018 von 9 bis 18 Uhr statt.

Weitere Informationen über die Marke und ihre Jubiläumsaktionen finden Sie hier.

Mehr Informationen zu den Aktivitäten des Regionalbündnis Soonwald-Nahe e.V. finden gibt es hier.

Agenda 21 Bassum

Die Stadt Bassum, Niedersachsen, ist bereits seit 2002 mit Aktionen beim Tag der Regionen vertreten.

Seit Beginn richtet die Agenda 21 in Bassum zum Tag der Regionen das sogenannte Kreiskartoffelfest aus. "Wir machen Reklame für die Region und Bassumer Besonderheiten und beginnen mit einem Gottesdienst und Taufen.
Unsere Motivation ist, auf die regionalen Besonderheiten aufmerksam zu machen. Fortschritt findet auch auf dem Lande statt und durch Einkaufen vor Ort stärken wir unsere Region. Außerdem ist es uns wichtig zu zeigen, wie engagiert die Menschen vor Ort - in ihrer Region- sind.
Es war besonders toll, als das Repair Café und ein Tauschring sich am Tag der Regionen beteiligt haben. Diese Initiativen sind ein großer Gewinn für unsere Gesellschaft, verbinden Menschen, fördern das Miteinander und den Austausch untereinander. Man spricht miteinander - und alles ohne Geld."

Das Kreiskartoffelfest der Agenda 21 Bassum zum Tag der Regionen 2018 findet am 30. September 2018 von 10 bis 18 Uhr statt. 

Weitere Informationen über die Aktivitäten der Agenda 21 Bassum gibt es hier.

Auf den Bildern sind die Einradfahrerinnen und Einradfahrer des Unicycle-Team Harpstedt zu sehen (links) und die Organisatorin des Kreiskartoffelfests Reinhild Olma mit dem ehemaligen Bürgermeister Wilhelm Bäker (Mitte).

Hoflädchen Ochsenschläger

Familie Ochsenschläger aus Biblis-Wattenheim, Hessen, beteiligt sich mit dem Hoflädchen Ochsenschläger seit 2013 sehr aktiv beim Tag der Regionen.

"Wir bauen ca. 20 verschiedene Kartoffelsorten an und möchten am Tag der Regionen unsere Kunden auf die Vielfalt der Kartoffel aufmerksam machen. An unserem Hoffest dreht sich alles rund um die Kartoffel, es gibt einen Kartoffelsalat-Wettbewerb, einen Genussmarkt mit regionalen Anbietern und z.B. hausgemachte Kartoffelmarmelade, Salzkrustenkartoffeln, Kartoffelbratwurst etc. zum Essen. Wir möchten etwas für die Menschen der Region veranstalten und den Gästen zeigen was die Region und die Kartoffel alles zu bieten hat. Dabei ist unser Highlight, den Gästen die Vielfalt der Kartoffel näher zu bringen. Neben dem Hoffest veranstalten wir noch ein Kartoffeltestessen und einen Kartoffelprobiertag." 

Die Veranstaltung des Hoflädchen Ochsenschläger zum Tag der Regionen 2018, das Hoffest „Kartoffel & Genuss“, findet am 3. Oktober 2018 von 11 bis 20 Uhr statt. 

Weitere Informationen über das Hoflädchen Ochsenschläger gibt es hier.

LAG Uckermark

Die LAG Uckermark in Brandenburg ist schon seit 2007 beim Tag der Regionen aktiv und organisiert regelmäßig den Regionalmarkt.

Der Regionalmarkt der Uckermark findet traditionell am 03. Oktober statt. Die Veranstaltung

- ist Treffpunkt für all diejenigen, die einmal über LEADER gefördert wurden,

- ist Markt für Anbieter regional produzierter Produkte

- zeigt die Vielfalt der gesamten Uckermark

- bietet Möglichkeit zum „Netzwerken“.

Einheimische und Touristen können die uckermärkischen Produzenten und deren Produkte kennenlernen. Regionale Anbieter haben die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und zum Aufbau von Kooperationen.

Der alljährlich stattfindende bundesweite Aktionstag „Tag der Regionen“ macht Werbung für die Stärken der Regionen, für regionale Produkte, regionales Handwerk und regionale Dienstleistungen sowie bürgerschaftliches Engagement und ist somit das ideale Umfeld für diese Veranstaltung.

Mit Co-Veranstaltern, die immer aus den jeweiligen Kommunen und den gastgebenden Standorten bestehen, wird gemeinschaftlich - unter Nutzung der jeweiligen Stärken der Partner- der Regionalmarkt organisiert. Ziel ist es, mit so wenig Aufwand wie möglich den größtmöglichen Effekt für Produzenten und Gäste zu erreichen. Immer mit dabei sind regionale Akteure für das Rahmenprogramm und die Freiwillige Feuerwehr, die für einen reibungslosen Ablauf bei An- und Abreise sorgt.

Der Erfolg gibt uns Recht – jährlich beteiligen sich rund 40 Produzenten an dem Markt und strömen mehr als 3000 Menschen zu dieser nun schon traditionellen Veranstaltung am Tag der Deutschen Einheit. Und das Wichtigste: es wird ohne Ende verkostet und gekauft!

Der Regionalmarkt findet seit 7 Jahren an wechselnden Standorten in der Uckermark statt und trägt damit auch der Größe der Uckermark Rechnung. Nach Gollmitz und Naugarten gibt es 2018 eine 2. Auflage des Regionalmarktes in Angermünde an der Blumberger Mühle am 03.10.18 von 10 bis 17 Uhr.

Weitere Infos zu den Aktivitäten der LAG Uckermark gibt es hier.

A&Z Foodmanufaktur GmbH

Die A&Z Foodmanufaktur GmbH aus Bergheim, NRW, beteiligt sich bereits seit 2013 sehr aktiv am Tag der Regionen.

"Wir, die A&Z Foodmanufaktur GmbH, beschreiten den Weg, der für uns sehr wichtigen Faktoren Regionalität, Nachhaltigkeit sowie zeitgemäße Ernährung schon sehr lange, noch bevor es zum Trend wurde. Aus unserer Sicht funktioniert dies auch nur, wenn die drei genannten Faktoren ineinander greifen und zusammenlaufen. Unser Ziel ist es, diese Punkte - gerade auch in der GV - aufrichtig nach vorne zu bringen:

- 2013 hatten wir die Idee, deutsche Regionen oder besondere Ereignisse auch kulinarisch aufzuzeigen und mit in unseren jährlichen Aktionsplan aufzunehmen.

- Außerdem sind wir auch seit 2014 bei den Geschmackstagen und den fairen Wochen dabei und erarbeiten jedes Jahr Aktionswochen mit den aktuellen Themen für den "Tag der Regionen".

- Seit 2015 haben wir im Jahr drei Aktionswochen, in denen wir deutsche Regionen und deren Essgewohnheiten vorstellen.

- 2015 wurden erstmals 11 Pionierkantinen in NRW ausgezeichnet, die ihren Einkauf regional ausrichten. Hier bekamen 3 unserer Betriebe diese Auszeichnung.

- Im Jahr 2016 + 2017 wurden alle unsere Betriebe damit ausgezeichnet.

Wir sind Mitglied im Bundesverband der Regionalbewegungen sowie Mitglied in der Regionalbewegung NRW. Unser Ziel für die Zukunft ist es, die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Aktivisten bzw. Verbänden zu fördern und anzutreiben um hier mehr Synergien zu schaffen und den Gedanken der Nachhaltigkeit und Regionalität, aber auch des fairen Handels nach vorne zu bringen. Hierbei sind aber für uns nicht nur Lebensmittel ein Schwerpunkt. Eines unserer Mottos lautet bereits seit mehreren Jahren "über den Tellerrand hinaus zu schauen". Zu einem zeitgemäßen GV-Konzept gehören nicht nur regionale und nachhaltige Lebensmittel. Hierzu zählen ebenfalls nachhaltige Reinigungsmittel, sowie im "ToGo"-Bereich das Einweggeschirr und ein sparsamer und bewusster Umgang mit den Ressourcen Energie und Wasser.

Unser persönliches Highlight: Dass wir 2015 die Auszeichnung Caterer des Jahres in der Kategorie "Ernährung / Gesundheit / Nachhaltigkeit" erhalten haben. Durch diese Anerkennung wurde uns gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Auch hier haben wir unsere Verbundenheit zur Regionalität aufgezeigt. Wir können nicht genau sagen welche Aktion das absolute Highlight war, denn wir stehen hinter all unseren Aktionen."

Im Aktionszeitraum vom 21.09 - 07.10.18 nehmen alle von der A&Z Foodmanufaktur GmbH bewirtschafteten Betriebsrestaurants am Tag der Regionen teil.

Weitere Informationen zur A&Z Foodmanufaktur GmbH gibt es hier.

Ökostation Freiburg

Die Ökostation Freiburg mit Sitz im Seepark am Flückiger See in Baden-Württemberg ist bereits seit 2006 Teilnehmer am Tag der Regionen.

„Am Tag der Regionen teilzunehmen, ist eine schöne und gute Gelegenheit an unsere Tätigkeitsbereiche in der Ökostation als Umweltbildungszentrum anzuknüpfen. In angenehmer Atmosphäre können sich die Interessent*Innen bei unseren Kooperationspartner*Innen über deren Produkte informieren und selbst aktiv werden, z.B. beim Apfelsaft pressen. Das ist immer eine sehr schöne Aktion, da sich hier alle Altersgruppen mit Begeisterung beteiligen können."

Die Veranstaltung der Ökostation Freiburg zum Tag der Regionen 2018 "Ein bunter Nachmittag für Familien" findet am 30.09.18 von 14 bis 17 Uhr statt.

Weitere Informationen zu den Aktivitäten der Ökostation gibt es hier.

KLJB Bayern

"Die KLJB Bayern möchte die Unterschiede der bayerischen Regionen für die Zukunft bewahren. Wir finden es schützenswert, dass es verschiedene Formen der Landwirtschaft, faszinierende Traditionen und vor allem viele junge Menschen gibt, die sich für ihre ländlichen Räume einsetzen. Das finden wir unterstützenswert. Wir besuchen zum Tag der Regionen gemeinsam verschiedene Regionen Bayerns und schauen uns oft an, was vor Ort besonders ist und die Region prägt. Sei es Weinbau, Ackerbau, Viehhaltung, Solidarische Landwirtschaft oder ein Wasserwerk. Oftmals besuchen wir die Betriebe unserer Mitglieder, die aus den unterschiedlichsten Regionen Bayerns kommen.

Auf dem Foto sieht man den Arbeitskreis Landwirtschaft, Ökologie, Verbraucherschutz und Energie (LÖVE), der den Betrieb der Eltern von Ramona Friedrich, eines unserer Mitglieder, besichtigt.

Ein persönliches Highlight gibt es für uns nicht. Jede Aktion, die beim Tag der Regionen gestartet wird, ist für sich ein Highlight, das den Tag der Regionen unterstützt."

Mehr Informationen zur KLJB Bayern und ihren Aktionen gibt es hier.