Erfolgsgeschichten

Zum 20. Tag der Regionen stellen wir langjährige Akteure aus den verschiedenen Bundesländern und ihre Erfolgsgeschichten vor:

- Welche Motivation treibt sie an, beim Tag der Regionen mitzumachen?

- Und was sind ihre persönlichen Highlights?

Diese Reihe wird als Countdown zum Tag der Regionen am 30.09.2018 fortlaufend erweitert. Es lohnt sich also immer mal wieder reinzuschauen!

LAG Uckermark

Die LAG Uckermark in Brandenburg ist schon seit 2007 beim Tag der Regionen aktiv und organisiert regelmäßig den Regionalmarkt.

Der Regionalmarkt der Uckermark findet traditionell am 03. Oktober statt. Die Veranstaltung

- ist Treffpunkt für all diejenigen, die einmal über LEADER gefördert wurden,

- ist Markt für Anbieter regional produzierter Produkte

- zeigt die Vielfalt der gesamten Uckermark

- bietet Möglichkeit zum „Netzwerken“.

Einheimische und Touristen können die uckermärkischen Produzenten und deren Produkte kennenlernen. Regionale Anbieter haben die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und zum Aufbau von Kooperationen.

Der alljährlich stattfindende bundesweite Aktionstag „Tag der Regionen“ macht Werbung für die Stärken der Regionen, für regionale Produkte, regionales Handwerk und regionale Dienstleistungen sowie bürgerschaftliches Engagement und ist somit das ideale Umfeld für diese Veranstaltung.

Mit Co-Veranstaltern, die immer aus den jeweiligen Kommunen und den gastgebenden Standorten bestehen, wird gemeinschaftlich - unter Nutzung der jeweiligen Stärken der Partner- der Regionalmarkt organisiert. Ziel ist es, mit so wenig Aufwand wie möglich den größtmöglichen Effekt für Produzenten und Gäste zu erreichen. Immer mit dabei sind regionale Akteure für das Rahmenprogramm und die Freiwillige Feuerwehr, die für einen reibungslosen Ablauf bei An- und Abreise sorgt.

Der Erfolg gibt uns Recht – jährlich beteiligen sich rund 40 Produzenten an dem Markt und strömen mehr als 3000 Menschen zu dieser nun schon traditionellen Veranstaltung am Tag der Deutschen Einheit. Und das Wichtigste: es wird ohne Ende verkostet und gekauft!

Der Regionalmarkt findet seit 7 Jahren an wechselnden Standorten in der Uckermark statt und trägt damit auch der Größe der Uckermark Rechnung. Nach Gollmitz und Naugarten gibt es 2018 eine 2. Auflage des Regionalmarktes in Angermünde an der Blumberger Mühle am 03.10.18 von 10 bis 17 Uhr.

Weitere Infos zu den Aktivitäten der LAG Uckermark gibt es hier.

A&Z Foodmanufaktur GmbH

Die A&Z Foodmanufaktur GmbH aus Bergheim, NRW, beteiligt sich bereits seit 2013 sehr aktiv am Tag der Regionen.

"Wir, die A&Z Foodmanufaktur GmbH, beschreiten den Weg, der für uns sehr wichtigen Faktoren Regionalität, Nachhaltigkeit sowie zeitgemäße Ernährung schon sehr lange, noch bevor es zum Trend wurde. Aus unserer Sicht funktioniert dies auch nur, wenn die drei genannten Faktoren ineinander greifen und zusammenlaufen. Unser Ziel ist es, diese Punkte - gerade auch in der GV - aufrichtig nach vorne zu bringen:

- 2013 hatten wir die Idee, deutsche Regionen oder besondere Ereignisse auch kulinarisch aufzuzeigen und mit in unseren jährlichen Aktionsplan aufzunehmen.

- Außerdem sind wir auch seit 2014 bei den Geschmackstagen und den fairen Wochen dabei und erarbeiten jedes Jahr Aktionswochen mit den aktuellen Themen für den "Tag der Regionen".

- Seit 2015 haben wir im Jahr drei Aktionswochen, in denen wir deutsche Regionen und deren Essgewohnheiten vorstellen.

- 2015 wurden erstmals 11 Pionierkantinen in NRW ausgezeichnet, die ihren Einkauf regional ausrichten. Hier bekamen 3 unserer Betriebe diese Auszeichnung.

- Im Jahr 2016 + 2017 wurden alle unsere Betriebe damit ausgezeichnet.

Wir sind Mitglied im Bundesverband der Regionalbewegungen sowie Mitglied in der Regionalbewegung NRW. Unser Ziel für die Zukunft ist es, die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Aktivisten bzw. Verbänden zu fördern und anzutreiben um hier mehr Synergien zu schaffen und den Gedanken der Nachhaltigkeit und Regionalität, aber auch des fairen Handels nach vorne zu bringen. Hierbei sind aber für uns nicht nur Lebensmittel ein Schwerpunkt. Eines unserer Mottos lautet bereits seit mehreren Jahren "über den Tellerrand hinaus zu schauen". Zu einem zeitgemäßen GV-Konzept gehören nicht nur regionale und nachhaltige Lebensmittel. Hierzu zählen ebenfalls nachhaltige Reinigungsmittel, sowie im "ToGo"-Bereich das Einweggeschirr und ein sparsamer und bewusster Umgang mit den Ressourcen Energie und Wasser.

Unser persönliches Highlight: Dass wir 2015 die Auszeichnung Caterer des Jahres in der Kategorie "Ernährung / Gesundheit / Nachhaltigkeit" erhalten haben. Durch diese Anerkennung wurde uns gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Auch hier haben wir unsere Verbundenheit zur Regionalität aufgezeigt. Wir können nicht genau sagen welche Aktion das absolute Highlight war, denn wir stehen hinter all unseren Aktionen."

Im Aktionszeitraum vom 21.09 - 07.10.18 nehmen alle von der A&Z Foodmanufaktur GmbH bewirtschafteten Betriebsrestaurants am Tag der Regionen teil.

Weitere Informationen zur A&Z Foodmanufaktur GmbH gibt es hier.

Ökostation Freiburg

Die Ökostation Freiburg mit Sitz im Seepark am Flückiger See in Baden-Württemberg ist bereits seit 2006 Teilnehmer am Tag der Regionen.

„Am Tag der Regionen teilzunehmen, ist eine schöne und gute Gelegenheit an unsere Tätigkeitsbereiche in der Ökostation als Umweltbildungszentrum anzuknüpfen. In angenehmer Atmosphäre können sich die Interessent*Innen bei unseren Kooperationspartner*Innen über deren Produkte informieren und selbst aktiv werden, z.B. beim Apfelsaft pressen. Das ist immer eine sehr schöne Aktion, da sich hier alle Altersgruppen mit Begeisterung beteiligen können."

Die Veranstaltung der Ökostation Freiburg zum Tag der Regionen 2018 "Ein bunter Nachmittag für Familien" findet am 30.09.18 von 14 bis 17 Uhr statt.

Weitere Informationen zu den Aktivitäten der Ökostation gibt es hier.

KLJB Bayern

"Die KLJB Bayern möchte die Unterschiede der bayerischen Regionen für die Zukunft bewahren. Wir finden es schützenswert, dass es verschiedene Formen der Landwirtschaft, faszinierende Traditionen und vor allem viele junge Menschen gibt, die sich für ihre ländlichen Räume einsetzen. Das finden wir unterstützenswert. Wir besuchen zum Tag der Regionen gemeinsam verschiedene Regionen Bayerns und schauen uns oft an, was vor Ort besonders ist und die Region prägt. Sei es Weinbau, Ackerbau, Viehhaltung, Solidarische Landwirtschaft oder ein Wasserwerk. Oftmals besuchen wir die Betriebe unserer Mitglieder, die aus den unterschiedlichsten Regionen Bayerns kommen.

Auf dem Foto sieht man den Arbeitskreis Landwirtschaft, Ökologie, Verbraucherschutz und Energie (LÖVE), der den Betrieb der Eltern von Ramona Friedrich, eines unserer Mitglieder, besichtigt.

Ein persönliches Highlight gibt es für uns nicht. Jede Aktion, die beim Tag der Regionen gestartet wird, ist für sich ein Highlight, das den Tag der Regionen unterstützt."

Mehr Informationen zur KLJB Bayern und ihren Aktionen gibt es hier.