Kriterien für Aktionen zum Tag der Regionen

Zum Tag der Regionen sind kleine oder große Veranstaltungen willkommen!

Aktionen, die gemeldet werden, sollten die folgenden Kriterien berücksichtigen:

Die Kriterien können Sie hier herunterladen.

Regionaler Bezug

  • Bei der Vorbereitung der Aktion zum Aktionstag werden Partner aus der Region (Kulturschaffende, kleine und mittelständische Unternehmen, ökologische und soziale Vereine, Initiativen und Einrichtungen, Politik und Verwaltung) einbezogen
  • Die Aktion präsentiert die regionale und regional ansässige Kultur
  • Die Aktion präsentiert regionale, nachhaltige Freizeitmöglichkeiten
  • Die Aktion bietet neuen, auch unkonventionellen, Initiativen mit Lösungsansätzen für Probleme in den Regionen eine Plattform
  • Die Aktion zeigt einen Weg für eine zukunftsfähige Entwicklung der Region auf


Nachhaltige* und regionale** Produkte und Dienstleistungen

  • Ein angemessener Anteil der angebotenen Produkte stammt aus:
    • regionaler Produktion
    • ökologischer Produktion
    • gentechnikfreier Produktion
    • fairer Produktion bzw. fairem Handel
    • artgerechter Tierhaltung
    • sozialen und kulturellen Projekten
  • Es gibt Informationen zur Herkunft der Produkte oder der für ein Produkt verwendeten Rohstoffe

* Nachhaltigkeit: Eine nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, bei der ökologische und soziale Belange gleichberechtigt neben ökonomischen Entscheidungen stehen. Nachhaltiges Handeln bedeutet für uns: natürliche Ressourcen zu schonen, umweltschonende Technologien zu nutzen, gerechte Lebenschancen sicherzustellen, soziale Integration und die Teilhabe am gesellschaftlichen und politischen Leben durchzusetzen.

** Regionalität: Die Produkte/Rohstoffe werden in einer schlüssig definierten Region erzeugt und verarbeitet


Fairer Umgang

  • Der Mehrwert regionaler Produkte und Dienstleistungen für die Region wird veranschaulicht
  • Globale-Fair-Handelsinitiativen (ökologisch-sozial) werden einbezogen
  • Respektvoller zwischenmenschlicher Umgang während der Aktion


Öffentlichkeitsarbeit für den Tag der Regionen

  • Für Besucher/innen wird ersichtlich, dass die Aktion zum Tag der Regionen gehört, z.B. durch
    • Verwendung der zur Verfügung gestellten Flyer, Handzettel oder Plakate
    • Verwendung des Logos
    • eine Pressearbeit, die die Aktion mit dem Tag der Regionen und dessen Anliegen in Verbindung bringt
    • eine Eröffnung der Aktion, bei der auf den Tag der Regionen verwiesen und/oder dieser erläutert wird
    • ggf. Hinweise im Internet zusätzlich zum Eintrag in die Datenbank des Tag der Regionen
    • ggf. Anzeigen in Printmedien zum Tag der Regionen


Das gehört nicht zum Tag der Regionen

Der Tag der Regionen ist keine Werbeplattform für Produkte und Dienstleistungen, die den oben beschriebenen Zielen von Regionalität und Nachhaltigkeit entgegenstehen!

Der Tag der Regionen ist keine Werbeplattform für Parteien. Stände zur Parteienwerbung auf Tag der Regionen-Veranstaltungen sind nicht erwünscht.

 Der Tag der Regionen ist ein Projekt, das sich für Toleranz und Weltoffenheit einsetzt. Daher ist es untersagt, Aktionen mit diskriminierenden, gewaltverherrlichenden, rassistischen, sexistischen oder in anderer Weise zu beanstandenden und strafbaren Inhalten durchzuführen.

 

Sonstiges

Wenn für die Aktionsanmeldung Bilder und Fotos verwendet werden, müssen Urheberrechte beachtet und wenn nötig Urheberrechte angegeben werden.

Die Beteiligung am Tag der Regionen ist kostenfrei.

 

Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden: mitmachen@tag-der-regionen.de

Wir freuen uns auf Ihr Engagement!

Herzlichst, Ihr Team zum Tag der Regionen

 

Die Kriterien wurden eng an die vom Netzwerk Zukunft Sachsen-Anhalt e.V. im Juli 2011 erarbeiteten Kriterien für Veranstaltungen zum Tag der Regionen angelehnt.